GRATULATION!

Hannah Tröscher (8B) gewann den 1. Preis beim Pannonia Research Award Junior. Der Preis wurde heuer bereits zum dritten Mal von der FH Burgenland verliehen jedoch konnten die Gewinner und Gewinnerinnen diesmal nur online geehrt werden. Alle burgenländischen Maturantinnen und Maturanten waren eingeladen, ihre im Rahmen der Matura verfassten und mit „Sehr Gut“ beurteilten Vorwissenschaftlichen Arbeiten oder Projekt-, Diplom- bzw. Fachbereichsarbeiten einzureichen. Eine Fachjury bestehend aus Expertinnen und Experten der FH Burgenland hat die Arbeiten begutachtet und beurteilt. Die vorwissenschaftliche Arbeit: „Epidermolysis bullosa – Die Auswirkungen einer blasenbildenden Krankheit auf das alltägliche Leben“ konnte die Jury überzeugen und Hannah darf sich über ein Preisgeld in der Höhe von 500€ freuen. Wir gratulieren sehr herzlich!

 

Welche Farbe hat Musik? Wie klingt ein Bild?

MusikKunst – ein Projekt der 6B

„Das Beste an diesem Projekt war, dass wir so viele Freiheiten hatten. Wir konnten Materialien, Technik, Motive, Farben – alles selbst bestimmen“, erzählen Cornelia Artmann und Pia Karner begeistert. Sie sind aus dem ORG-Teil der 6B, in der unter der Leitung von Frau Prof. Judith Grosinger spannende Klang-Bild-Montagen erarbeitet wurden. Hier tritt Musik in enge Wechselwirkung mit bildender Kunst, die beiden Elemente bedingen, ergänzen und inspirieren einander.

Stadionstimmung im BRG Oberpullendorf

Eine Hitzeschlacht gab es gestern nicht nur im Stadion in Bukarest, wo Österreich die Ukraine mit 1:0 besiegte und sensationell ins Achtelfinale der Europameisterschaft einzog, sondern auch in unserer Schulbibliothek. Die Sportklassen des BRG Oberpullendorf (1B und 2B) sahen sich passend zum aktuellen „Sportspiel-Schwerpunkt Fußball“ das letzte Gruppenspiel der österreichischen Nationalmannschaft gemeinsam in der Schule an und sorgten für eine unglaubliche Stadionatmosphäre.

Honigschleudern – ein besonderes Erlebnis

Unsere 140 000 Schulbienen waren heuer schon sehr fleißig, sodass wir bereits 20 kg Honig ernten konnten. Mit Hilfe der schuleigenen Honigschleuder wurde der Blütenhonig aus den Bienenwaben gewonnen. Schüler*innen der 1. Klassen durften beim Entdeckeln der Waben, beim Honigschleudern und Honigabfüllen helfen. Ein weiteres Highlight war natürlich die anschließende Honigverkostung.

Weltbienentag

Am Weltbienentag machten Schüler*innen mit tollen Plakaten und dem Verkauf von Bienenprodukten auf die Bedeutung der Honigbiene aufmerksam. Viele interessierte Schüler*innen nutzten die Möglichkeit mit Imker und Lehrer Prof. Leirer einen Blick in den Bienenstock zu werfen und Waben sowie Drohnen zu halten.

Lesen – a zache Gschicht?!

NEIN! So widersprechen die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse, die nun auf ein Jahr Deutschförderkurs „Deutsch Lesen“ zurückblicken können. Die Erkenntnisse, die die Jungs und Mädels im Laufe des Schuljahres in Bezug aufs Lesen gewinnen konnten, wurden in der letzten offiziellen Stunde des Kurses auf einem Plakat zusammengefasst. Wer diese Kunstwerke nicht nur auf den Fotos, sondern auch im Original bewundern will, ist herzlich eingeladen, die ersten Klassen zu besuchen und darin die Plakate zu bestaunen.