Hoch von Tim Bendzko…

 ...könnte zum Motto der heurigen 5. Klassen werden, denn gleich zu Beginn des heurigen Schuljahres ging es in Richtung Hochseilgarten Lutzmannsburg. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung hieß es „nur nicht nach unten sehen, wir gehen immer weiter hoch hinaus“, denn Parcours in 4 bzw. 8 Metern Höhe mussten überwunden werden. „Egal wie hoch die Hürden auch (gewesen) sind“, gemeinsam konnten alle Hindernisse tadellos bezwungen werden. Besonders in Erinnerung bleibt dabei mit Sicherheit der Pfahlsprung, der nicht nur die SchülerInnen, sondern auch uns LehrerInnen vor ungeahnte Herausforderung stellte. Trotz der kühlen Temperaturen kam der Kreislauf beim Absprung aus 4 Metern Höhe so richtig in Schwung und beim gegenseitigen Sichern hatten die TeilnehmerInnen ebenfalls alle Hände voll zu tun. Dem ein oder anderen mag da schon „die Luft ausgegangen sein“ und obwohl wir „schon weit gekommen sind“ an diesem Tag warteten noch Teambuilding-Aufgaben und eine gemeinsame Grillerei am offenen Lagerfeuer auf uns. Insgesamt zwei wirklich gelungene Tage im Klettergarten und eines kann mit Sicherheit behauptet werden, an Mut mangelt es der neuen „Oberstufen-Generation“ sicher nicht.

#ErasmusDays

Von 14.-16. Oktober finden auch heuer wieder die Erasmus Days in vielen Ecken der Welt statt. Verschiedene Institutionen, Erasmus-Fans auf der ganzen Welt, organisieren verschiedenste Events, um den Erasmus- Gedanken in die Welt zu tragen.

Heuer ist auch unsere Schule dabei, und das sogar mit zwei Events.

"100 Jahre Burgenland" auf Burg Güssing

Anlässlich des Themenschwerpunktes „100 Jahre Burgenland“ besuchten die 3A- und die 4D – Klassen die Aktionstage für burgenländische Schulen auf Burg Güssing. Bei drei verschiedenen Führungen könnten die SchülerInnen spannende Einblicke in die Geschichte des Burgenlandes gewinnen. Die Sonderausstellung mit dem Titel „Von Deutschwestungarn ins Burgenland“ ist besonders für SchülerInnen ausgerichtet und äußerst empfehlenswert.

Holiday Diaries

Kaum hat das Schuljahr begonnen, kann die 2C Klasse schon mit Höchstleistungen aufwarten! Die Schülerinnen und Schüler haben die Idee ihrer Englischlehrerin, ein kleines Ferientagebuch zu führen, und so nicht alles zu vergessen, was im ersten Lernjahr erarbeitet wurde, ganz besonders gewissenhaft umgesetzt und wunderbare, kreative, originelle Kunstwerke gestaltet. Von Basteleien über Zeichnungen, bis hin zu Steckbriefen über die Familien und Texten über Ferienerlebnisse ist der 2C vieles gelungen, unter anderem, ihre Englischlehrerin bei den Präsentationen der „Holiday Diaries“ nur so zum Staunen zu bringen! – Das habt ihr wirklich toll gemacht!

Die neue Sportklasse startet ins Schuljahr

Nach einer aufregenden 1. Schulwoche mit viel administrativem Aufwand in der Klasse, startete die 1B mit ihrer Klassenvorständin Profin. Hitzel am Montag einen Wandertag, um abseits des Klassenzimmers Zeit miteinander zu verbringen und einander näher kennenzulernen. Das Wetter meinte es gut mit uns und so stand einer Wanderung rund um den Stoober Teich nichts im Wege. Der Sport kam dabei auch nicht zu kurz: die Bewegungsstationen wurden begeistert absolviert, außerdem wurden der Beachvolleyball- und der Fußballplatz in Stoob in Augenschein genommen.

Es war ein toller Tag, um in das neue Schuljahr zu starten.

„Kennenlernwandertag“ der Klassen 1A und 1D bei sommerlichen Temperaturen

Die erste Zeit an einer neuen Schule ist sehr aufregend und spannend. Um sich besser kennenzulernen, organisierten die Klassenvorständinnen Prof.in Stocker Julia (1A) und Prof.in Neubauer Christina (1D) einen Wandertag unter dem Motto „Gehend ins Gespräch kommen“.

Am Montag bei strahlendem Sonnenschein ging es los Richtung Stoob. Unterwegs gab es viele Gelegenheiten, um sich zu unterhalten und neue Bekanntschaften oder sogar Freundschaften zu schließen. Auch der Bewegungsparcours rund um den Stoober Teich wurde mit großer Freude genutzt.                         

Die strahlenden Gesichter der Schülerinnen und Schüler widerspiegelten den gelungenen Kennenlerntag.