Den schönsten Tag der vergangenen Woche haben sich die 2BCE mit ihren Biologie-, Sport- und Englischlehrerinnen PAT, WIK, POE und HAM ausgesucht, um den Frühlingswald mit allen Sinnen zu erkunden. Bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen wurden am Donnerstag den 2. Mai von der 2. bis zur 6. Stunde in Gruppen verschiedene Workshops absolviert und Aufgaben gemeistert. Jede Lehrperson durfte eine Station betreuen, die Gruppen besuchten wechselweise jede der Stationen.

Das Erkennen und Bestimmen verschiedener Baumarten oder Frühblüher war nur eines der Themen, das bearbeitet wurde. Mit allen Sinnen wurde der Wald betrachtet, erhört, ertastet, gerochen, und sogar geschmeckt. Mindestens genauso spannend waren die Fotosafari und andere Bewegungsspiele, und wir fanden heraus: auch Englisch lernen kann man im Wald! Jede Gruppe durfte sich auch künstlerisch betätigen und ein Bild oder eine Skulptur aus den Materialien, die man im Wald so finden und sammeln kann, herstellen. Natürlich gönnten wir uns eine kleine Pause um zu jausnen, in der Sonne zu liegen und die Seele baumeln zu lassen. Auch das funktioniert hervorragend im Frühlingswald! Der Regen und das kalte Wetter sind zum Glück erst nach unserem Ausflug wieder zurückgekehrt…