Die diesjährige Lateinnacht, auch „Nox Latina“ genannt, fand am 06.10.2021 statt. Da es letztes Jahr aufgrund der Coronasituation nicht möglich war, wurde die Nox Latina dieses Jahr abgehalten. Alle Schülerinnen und Schüler versammelten sich zum Beginn um 18 Uhr in der Bibliothek, wo die Präsentationen stattfanden. Die Teilnehmenden hatten die Aufgabe gehabt, einen Mythos der Antike zu bearbeiten. Die Mythen und Figuren wurden in Gruppen vorgestellt, wobei eine Gruppe aus 2 bis 3 Personen bestand. Aufgabe war es, einen Text zu übersetzen, die Figuren vorzustellen, Rezeptionsbeispiele zu finden und auch ein kreatives Werk zu erstellen. Alle diese Teile wurden bewertet, vor allem die kreativen Teile waren von Interesse. Es wurden Filme vorgeführt, Disney-Produktionen analysiert und Theaterstücke präsentiert, auch Memes und ein Podcast wurden erstellt. Zwischen den Präsentationen spendierte die PR-Abteilung der Olympischen Götter Pizza.

Mit Spannung erwartet wurde Live-Moderation einer Radiosendung von 21:00 bis 22:00 Uhr. Dabei musste jede Gruppe ihren Mythos präsentieren und es wurden dann dazu mehr oder weniger schwierige Fragen von Prof. Jandrisits gestellt. Alle Gruppen schlugen sich gut und lieferten eine perfekte Zusammenfassung. Danach wurden die Präsentationen bis spät am Abend fortgesetzt. Nach diesen hatten die Gruppen die Aufgabe, auf den Tafeln in mehreren Klassen einen Gruß anzubringen, der für mehr Latin-Lover an unserer Schule sorgen soll. Die allerletzte Aktivität war ein Rundgang durch die Schule, geführt von Professor Jandrisits. Dabei wurden Orte besucht, die die meisten noch nicht gesehen hatten, z. B. den Keller oder das Geo/Geschichte-Kammerl. Was wir im Keller der Schule erlebt haben, behalten wir lieber für uns. Tipp: Geht nie nachts in den Schulkeller, nie!

 

Das Ende der Nox Latina? Eine Nox Latina kennt kein Ende, zumindest manche hielten das so, der Rest schlummerte im schummrigen Licht der Notausgangsschilder wohlverdient ein.