Dicke Wolken und Regen bei 15 Grad – irische Verhältnisse –konnten die 4A und die 4B nicht davon abhalten, die Landeshauptstadt Eisenstadt zu erkunden. Zunächst ging es abwechselnd ins Landesmuseum, wo die Ausstellung „Unsere Amerikaner. Burgenländische Auswanderergeschichten“ gezeigt wird, und ins Jüdische Museum, wo den Schüler*innen die jüdische Kultur, Religion und Lebensart nähergebracht wurde.

Durch ein schnelles Mittagessen gestärkt, trafen wir uns mit der Fremdenführerin Tina Lackner in der Bergkirche und begaben uns mit ihr auf eine Rätselrallye mit dem Thema „Eisenstadt erleben“. In gut 90 Minuten wanderten wir von der Haydnkirche über das jüdische Viertel zum Schlosspark, zu Orangerie, Franziskanerkirche und Rathaus sowie zum Dom und suchten den Florianibrunnen, der genau in der Mitte der Stadt positioniert ist. Schließlich wurden von dort zwei Teams in einem Wettlauf losgeschickt, um zu sehen, wer damals die schnelleren Feuerlöscher gewesen wären. Die Sieger waren ….? ;)

Womöglich gibt es bei der nächsten Exkursion eine Revanche!