Endlich – die Schülerinnen und Schüler konnten es kaum mehr erwarten – wurden die brandneuen Laptops, die das Bildungsministerium im Rahmen der „Geräteinitiative“ allen 1.- und 2.-Klässlern versprochen hatte, am Dienstag und Mittwoch, 16. und 17.11., den aufgeregten BesitzerInnen übergeben. Das Office-Paket ist installiert, die Schulfächer sind angelegt, das Internet funktioniert. „Es ist wie Ostern und Weihnachten zusammen!“, strahlt ein begeisterter stolzer Neo-Computerbesitzer aus der 2A.

Die neuen Arbeitsgeräte bieten viele Vorteile. Ihre Schulbücher müssen die Kinder ab jetzt nicht mehr mit nach Hause oder in die Schule schleppen. Man kann alle Lehrbücher online lesen und z.T.  auch direkt am Bildschirm bearbeiten. Schülerinnen und Schüler sind jederzeit per Schul-E-Mail und über die Lernplattform LMS erreichbar.

„Alle Kinder haben jetzt die gleichen Möglichkeiten, auch die, deren Eltern im Home-Office arbeiten und den häuslichen Computerarbeitsplatz selbst besetzen “, betont Direktorin Helga Fabsits. „Die Organisation, Ausgabe und Inbetriebnahme der Laptops für die ersten und zweiten Klassen war ein enormer Aufwand. Es hat alles ausgezeichnet funktioniert, der Zeitpunkt war perfekt gewählt. Mein besonderer Dank gilt den durchführenden Professoren.“

Die ersten Tage dienten dazu, die Möglichkeiten des neuen Arbeitens auszuloten und kennenzulernen. Es wurden Arbeitsabläufe und grundlegende Fertigkeiten eingeübt. Und das keinen Tag zu früh, denn die Nachricht vom österreichweiten Lockdown hat gezeigt, wie wichtig gute Vernetzung und moderne Technologien ganz besonders im Schulbereich sind.