„Lasst uns reden!“

Trotz erschwerter Bedingungen, weniger Übungsmöglichkeiten vor Ort, dafür aber mit technischem Support haben sich auch dieses Jahr wieder ein paar KandidatInnen für den schulinternen Redewettbewerb gefunden:

Nora Trachta, 4D, war die einzige Kandidatin in der Unterstufe. Sie wird die Schule mit einer Rede zum Klimawandel vertreten.

In der Oberstufe hat bei der Klassischen Rede Anna-Lena Frühwirth, 6A, mit ihrer Rede zum Distance Learning den 1. Platz belegt; Sophia Schlaffer, 6A (zum Thema Sexismus im Alltag) und Florian März, 6B (zum Thema Mobbing in der Schule) haben ex equo den 2. Platz erreicht.

Bei den Spontanreden ging Manuel Wukovits, 5A (Themenpool: Politik und Gesellschaft) knapp vor Nadine Wiedemann, 5A (Themenpool: Schule und Bildung) in Führung.

Homeschoolingoutdoor-Geschichts- und Deutschunterricht der 2C

Damit seine SchülerInnen nicht ständig am PC kleben und die Arbeiten nur auf diese Weise ausführen, schickte sie Prof. Liebmann raus in den Schnee. Thema des Deutschunterrichts der 2C ist zur Zeit „Unheimliche Geschichten“. Dazu formten die SchülerInnen ihre Schneewesen. Für den Geschichtsunterricht sollten die Kinder Schneeskulpturen bauen, die sie mit den Themen des Unterrichts im 1. Semester in Verbindung bringen.

 

Weißt du, wie’s geht?

Auch die Schülerinnen und Schüler der 3C haben im Distance Learning im Fach Deutsch fleißig gebastelt, gekocht, gespielt und gezeichnet - und jeden Schritt gut dokumentiert. Die Ergebnisse zum Kapitel "Kochrezepte und Spielanleitungen" können sich jedenfalls sehen lassen.

So wird’s gemacht!

Das Verfassen von Bastelanleitungen, Kochrezepten oder Spielbeschreibungen im Deutschunterricht muss nicht unbedingt langweilig sein. Die Schülerinnen und Schüler der 3B haben im Distance Learning ihre Kreativität unter Beweis gestellt und die Arbeitsschritte genau dokumentiert. Hier könnt ihr ein paar "Beweisfotos" sehen.

Nur gemeinsam sind wir stark…

…trotz oder gerade wegen Corona. Deswegen haben sich drei mutige Mädels aus der 8B weder von Wind noch Wetter noch Virus abhalten lassen, ihre Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse in der deutschen Sprache zu verfeinern. 

Im Rahmen des Förderunterrichts mit Mag.a Steszgal wiederholten Rebecca Kautz, Sarah Trenker und Hannah Tröscher wichtige und nützliche Rechtschreib- und Grammatikkapitel auf eher ungewöhnliche Art und Weise. Statt Übungsblätter auszufüllen mussten die Damen nämlich ein Plädoyer für ein ihnen besonders schwer fallendes Rechtschreib-  bzw. Grammatikkapitel verfassen und vortragen.

So entstanden drei flammende Reden für Kongruenz, Dativ versus Akkusativ und die Getrennt- bzw. Zusammenschreibung. Diese sollen der Öffentlichkeit nicht vorenthalten werden – viel Spaß beim Zuhören, Lachen und Staunen!

Ein Walfisch ohne Tannenbaum...Verfilmte Lyrik

Sich mit Rhythmus, Reim und Sprachspiel auseinanderzusetzen, war Schwerpunkt des Deutschunterrichts in den letzten Wochen. Lyrikspiele, einfache Gedichtformen u.v.m. zeigten, welche Kreativität und Energie in den SchülernInnen der 4b stecken. Basierend auf ihren Texten wurden Storyboards für Kurzfilme verfasst. Danach wurde das Schulgelände zum Filmset, wobei manche sich auch im Animationsfilm probierten. Es waren die ersten Schritte für diese Klasse im Bereich dieses Mediums. Weitere werden folgen.