Ein Walfisch ohne Tannenbaum...Verfilmte Lyrik

Sich mit Rhythmus, Reim und Sprachspiel auseinanderzusetzen, war Schwerpunkt des Deutschunterrichts in den letzten Wochen. Lyrikspiele, einfache Gedichtformen u.v.m. zeigten, welche Kreativität und Energie in den SchülernInnen der 4b stecken. Basierend auf ihren Texten wurden Storyboards für Kurzfilme verfasst. Danach wurde das Schulgelände zum Filmset, wobei manche sich auch im Animationsfilm probierten. Es waren die ersten Schritte für diese Klasse im Bereich dieses Mediums. Weitere werden folgen.

NEUES AUS DER SCHULBIBLIOTHEK

Draußen herbstelt es, der Wind bläst, es ist regnerisch: Was gibt es Besseres, als es sich mit einem Buch gemütlich zu machen?

Passend zu den Monaten Oktober und November kannst du dir Leseanregungen im neugestalteten „LESE:FENSTER“ vis-à-vis der Bibliothek holen. Spannung, Grusel und Gänsehaut sind garantiert. Besuche unsere Abteilung GRUSEL und versorge dich mit Lesestoff!

Außerdem werden während des Schuljahres laufend in den drei Schaufenstern Bücher zu verschiedensten Themenschwerpunkten vorgestellt. Derzeit finden sich dort Lesetipps zu den Bereichen Klima/Klimawandel sowie Amerika.

ZWEITER PLATZ im LANDESFINALE!

Peter Putz aus der 4B darf sich über das Ergebnis des Deutsch-Redewettbewerbs auf Landesebene freuen. Mit seiner Rede „Kennt Meinungsfreiheit Grenzen?“ sicherte er sich den zweiten Platz.  Ungewohnt war hierbei sicherlich die Vorgangsweise, denn aufgrund der Corona-Bestimmungen konnte der Bewerb nicht wie üblich vor Jury und Publikum in Oberschützen abgehalten werden, sondern die KandidatInnen mussten ihre Rede zu Hause filmen und einschicken.

Herzliche Gratulation zu dem tollen Ergebnis!

Kopfreisen – eine nachhaltige Form des Reisens

Am 4.4. startete die 1c gemeinsam mit Elisabeth Steinkellner und Alfred Liebmann zu einer 3-stündigen Sprachreise der besonderen Art. Das Reiseziel war der spielerische Umgang mit Sprache zum Thema Reisen. Verschiedene Übungen wie das Rucksackakrostichon, die Besonderheiten der ABC Länder, die Einsamkeit an einer Bushaltestelle und das Ausprobieren einer neuen Sprache begeisterten die Teilnehmer. Am Ende dieses kurzweiligen Ausfluges präsentierten die SchülerInnen ihre Lieblingstexte, die mir zeigten, welches kreative Potential in den Kindern steckt. Ermöglicht wurde diese gelungene „Kopfreise“ durch Kulturkontakt Austria und dem Elternverein.

REDEN IST EINE KUNST – DEUTSCH-REDEWETTBEWERB

Meinungsfreiheit, soziale Medien, Gesundheit, Landleben oder Religion: Das sind die Bereiche, zu denen die sechs Kandidaten und Kandidatinnen der 4. Klassen ihre Meinung äußern wollten. Die Gelegenheit dazu bot sich ihnen beim diesjährigen Redewettbewerb, der am Dienstag, 18.02.2020, am BG, BRG, BORG „Franz Liszt“ Oberpullendorf abgehalten wurde.

Bretter, die die Welt bedeuten

Lang, lang ist es her, dass OberstufenschülerInnen gemeinsam mit dem damaligen Religions- und Geschichteprofessor Joachim Reimitz (mittlerweile Direktor des Werndlgymnasiums in Steyr) und dem Deutschlehrer Alfred Liebmann 3-4 x im Schuljahr Theater- und Kabarettfahrten unternahmen. Dabei erlebten sie u.a.  die Kabarettisten Pepi Hopf, Mike Supancic, Alfred Dorfer. Auch bekannte und weniger bekannte Theaterstücke wie „Jugend ohne Gott“ oder „Verbrennungen“ standen am Programm.