Man nehme:

  • ·        motivierte Schülerinnen aus der 7C (Sara Hutter, Annalena Rebernig, Miriam Schütz, Elisabeth Szucsich, ein herzliches Dankeschön an euch!)
  • ·        eine noch motiviertere Radiolehrerin (hvala, Gospa Karin!)
  • ·        ein ERASMUS+-Projekt (zum Beispiel „Heute für die Welt von morgen“, unser Nachhaltigkeitsprojekt mit dem Ziel, SchülerInnen auf die SDGs zu sensibilisieren)
  • ·        ein SDG, das die Schülerinnen und Schüler besonders interessiert (Gleichberechtigung, mit Fokus auf Körperlichkeit)
  • ·        einen zweiten, digitalen Schüleraustausch, der im Rahmen von „Heute für die Welt von morgen“ von der Partnerschule in Eisenstadt organisiert wurde und der es überhaupt erst möglich machte mit so vielen Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu kommen
  • ·        viele, viele liebenswerte Kolleginnen und Kollegen aus fernen und nicht so fernen Landen (Südtirol, München und Eisenstadt), die beim zweiten Schüleraustausch mitmachten und sich bereiterklärten, mit interessierten Schülerinnen und Schülern bei der Erstellung des Radiobeitrags mitzuhelfen.

 

Zuerst führe man die Schülerinnen aus der 7C mit SDGs, Audacity, Radioaufnahmegeräten und den Tipps der Gospa Gregorich zusammen. Alle Zutaten verrühre man vorsichtig und sorgfältig. Den daraus entstandenen Fragenteig, bestehend aus:

 

der Leitfrage „Wie empfinden Schülerinnen und Schüler ihre Körperlichkeit?“ und den Unterfragen:

 

  • ·        Was findest du an dir besonders schön/einzigartig/liebenswert?
  • ·        Was bedeutet körperliches und geistiges Wohlbefinden für dich?
  • ·        Was hast du während dem Lockdown getan, um dein Wohlbefinden aufrechtzuerhalten?
  • ·        Was würde passieren, wenn du für einen Tag lang im Körper des anderen Geschlechts stecken würdest?,

 

schicke man an die Schulen in München, Südtirol, Eisenstadt und warte auf deren Beantwortung der Fragen. Deren Ergebnisse mische man mit den Ergebnissen aus dem BRGOP und voila – es entsteht ein schmackhafter, internationaler ERASMUS+-Radiobeitrag, frisch zum Nachhören!

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.